Publikationen

258108_1801428315850_4836615_o

Monografien

  • Über Sinn und Unsinn des Begriffs Graphic Novel. Berlin 2014.

Sammelbände

  • Mit Anja Gerigk (Hg.): Erregungsmomente. Funktionen des Erotischen in der Literatur. Berlin 2017. Erregungsmomente_Inhalt

Aufsätze

  1. The Kafka Image. Interpretations of a „Classic“ in the New Generation of Graphic Adaptation. In: Ann Lewis/Silke Arnold-de Simine (Hg.): Adapting the Canon. London 2017 (in Vorbereitung).
  2. ‚… But is it Literature?‘: Graphic Adaptation in Germany in the Context of High and Popular Culture. In: European Comic Art 10 (2017/1: Comics and Adaptation. Hg. v. Armelle Blin-Rolland, Guillaume Lecomte und Marc Ripley), S. 74-93. http://www.berghahnjournals.com/abstract/journals/eca/10/1/eca100107.xml
  3. Pygmalions Objekt der Begierde. Die ästhetische Funktion des Erotischen im Kunstdiskurs des ausgehenden 18. Jahrhunderts. In: Juliane Blank/Anja Gerigk (Hg.): Erregungsmomente. Funktionen des Erotischen in der Literatur. Berlin 2017, S. 85-106.
  4. Shaping the World. Dreams, Dreaming, and Dream-Worlds in Comics:
    Dream of the Rarebit Fiend (1904–1911), Little Nemo (1905–1911) and
    The Sandman (1989–1996). In: Manfred Engel/Bernard Dieterle (Hg.): Writing the Dream / Écrire le rêve. Würzburg 2016, S. 277-303.
  5. Schoko oder Vanille? Zur Bedeutung von Leseentscheidungen im interaktiven (Web-)Comic. In: Christoph Pflaumbaum/Carolin Rocks/Stefan Tetzlaff/Christian Schmitt (Hg.): Ästhetik des Zufalls. Ordnungen des Unvorhersehbaren in Literatur und Theorie. Heidelberg 2015, S. 359-376.
  6. „Aber wir dürfen uns vor dem Bösen nicht verstecken“. Die Vergegenwärtigung historischer Mordfälle in der „Serienmörder-Trilogie“ von Peer Meter. In: Dietrich Grünewald (Hg.), Der dokumentarische Comic. Reportage und Biografie. Essen 2013, S. 101-117.
  7. Historische Konkretisierung und Verallgemeinerung in den <Gruftwächter>-Aufzeichnungen (1916/17). In: Manfred Engel/Ritchie Robertson (Hg.), Kafka, Prag und der Erste Weltkrieg / Kafka, Prague and the First World War. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012 (Oxford Kafka Studies 2), S. 185-199.
  8. Erzählperspektive im Medienwechsel. Visuelle Fokalisierung in Comic-Adaptionen von Texten Franz Kafkas. In: kunsttexte.de. E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte 1/2011; www.kunsttexte.de/index.php?id=591&L=0&idartikel=37875&ausgabe=37742&zu=621&L=0
  9. „Ein rechtes Wollustferkel“. Erotisierung und Selbstzensur in Wilhelm Heinses italienischen Kunstbeschreibungen. In: Lenz Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien 1750-1800 17 (2010), S. 45-73.
  10. Alles ist zeigbar? Der Comic als Medium der Wissensvermittlung nach dem iconic turn. In: KulturPoetik 10 (2010), S. 214-233.
  11. Der Text als Bildauslöser: Beobachtungen zu einer bildlichen Metaebene im Don Quixote. In: Ines Detmers/Wolfgang G. Müller (Hg.), Don Quijotes intermediale Nachleben / Don Quixote’s Intermedial Afterlives. Trier 2010, S. 121-134.

Handbuchartikel

  1. Adaptation. In: Sebastian Domsch/Dan Hassler-Forest/Dirk Vanderbeke (Hg.): Handbook of Comics and Graphic Novels. Berlin, Boston 2017 (in Vorbereitung).
  2. Wilhelm Heinse. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin 2017.
  3. Wilhelm Heinse, Ardinghello. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin, Boston 2017.
  4. Wilhelm Heinse, Musikalische Dialoge. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin, Boston 2017.
  5. F. L. zu Stolberg, Über die Fülle des Herzens. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin, Boston 2017.
  6. Ein Landarzt. Kleine Erzählungen. In: Manfred Engel/Bernd Auerochs (Hg.), Kafka-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart, Weimar: Metzler 2010, S. 218-240.

Rezensionen

  1. Rezension von:Florian Trabert/Mara Stuhlfauth-Trabert/Johannes Waßmer (Hg.): Graphisches Erzählen. Neue Perspektiven auf Literaturcomics. Bielefeld 2015. In: r:k:m. rezensionen : kommunikation : medien. http://www.rkm-journal.de/archives/18921.
  2. Von der nichtexistenten Comicwissenschaft zur Comictheorie? (Rezension zu: Barbara Eder/Elisabeth Klar/Ramón Reichert (Hg.), Theorien des Comics. Ein Reader. Bielefeld 2011.) In: KulturPoetik 13 (2013) 1, S. 135-140.

Vorträge

  1. Franz Kafka: Der Process. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Wir lesen, was Ihr lest! SoSe 2017, Universität des Saarlandes.
  2. Die „Verwurstung von Literatur in Bildgeschichten“ oder: Literaturadaption in Comics. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung (im Gedenken an Dominik Schmitt): Das (pop-)kulturelle Gedächtnis – Plädoyer  für einen wissenschaftlichen Umgang mit der Populärkultur. WiSe 2015/16, Universität des Saarlandes.
  3. „Auschwitz war nur ein grässlicher Zufall“. Zur Wirkungslosigkeit der Theodizeefrage in der ‚Holocaustliteratur‘. Tagung „Warum das Leid? Warum das Böse? Warum die Theodizee?“, 12.-14. November 2015, Universität Leipzig.
  4. Pygmalions Objekt der Begierde. Zur ästhetischen Funktion des Erotischen im Kunstdiskurs des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Tagung „Erregungsmomente. Funktionen des Erotischen in der Literatur“, 27.-28. März 2015, Universität des Saarlandes, Saarbrücken.
  5. Beiträge (zu Dürrenmatts Text und zur Adaption im Comic) im Rahmen der Lehrerfortbildung „Friedrich Dürrenmatt, Der Richter und sein Henker – multimedial“, 14. November 2014, Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland, Saarbrücken.
  6. The Kafka Image. Innovation and Tradition of Kafka Adaptation in Comics and Graphic Novels. Tagung „Adapting the Canon“, 10.-12.Oktober 2014, Institute of Modern Languages Research, University of London.
  7. Schoko oder Vanille? Zur Bedeutung von Leserentscheidungen im interaktiven (Web-)Comic. Tagung „Fallgeschichten des Zufalls. Zur Epistemologie des Unvorhersehbaren in Literatur und Theorie“. 12.-14. September 2013, Hannover.
  8. Adaptionsforschung jenseits des „Werktreue“-Prinzips. Grundlagen einer typologischen Analyse von Literaturadaptionen im Comic. Überregionales Doktorandensymposium, 22.-23.März 2012, München.
  9. Über Sinn und Unsinn des Begriffs Graphic Novel. 25. Januar 2012, Institut für Kunstgeschichte, Universität des Saarlandes (Vortragsreihe „Comic und Computerspiel“).
  10. „Aber wir dürfen uns vor dem Bösen nicht verstecken“. Die Vergegenwärtigung historischer Mordfälle in der „Serienmörder-Trilogie“ von Peer Meter. Tagung „Reportagecomics. Dokumentarische Comics. Comicbiographien“, 11.-13. November 2011, Universität Passau.
  11. Historische Konkretisierung und Verallgemeinerung in den <Gruftwächter>-Aufzeichnungen (1916/17). Tagung „Kafka, Prague, and the First World War“. 13.-15. September 2010, St. John‘s College, Oxford.

Sonstiges

  • Interview im Rahmen des Tagesthemas „Welche Comics lesen Sie gern?“ (rbb kulturradio, 19.10., 12:10-12:30 Uhr)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s