Publikationen

258108_1801428315850_4836615_o

Monografien

  • Über Sinn und Unsinn des Begriffs Graphic Novel. Berlin 2014.

Sammelbände

  • Mit Anja Gerigk (Hg.): Erregungsmomente. Funktionen des Erotischen in der Literatur. Berlin 2017. Erregungsmomente_Inhalt

Aufsätze

  • The Kafka Image. Interpretations of a „Classic“ in the New Generation of Graphic Adaptation. In: Ann Lewis/Silke Arnold-de Simine (Hg.): Adapting the Canon. London 2017 (in Vorbereitung).
  • ‚… But is it Literature?‘: Graphic Adaptation in Germany in the Context of High and Popular Culture. In: European Comic Art 10 (2017/1: Comics and Adaptation. Hg. v. Armelle Blin-Rolland, Guillaume Lecomte und Marc Ripley), S. 74-93. http://www.berghahnjournals.com/abstract/journals/eca/10/1/eca100107.xml
  • Pygmalions Objekt der Begierde. Die ästhetische Funktion des Erotischen im Kunstdiskurs des ausgehenden 18. Jahrhunderts. In: Juliane Blank/Anja Gerigk (Hg.): Erregungsmomente. Funktionen des Erotischen in der Literatur. Berlin 2017, S. 85-106.
  • Shaping the World. Dreams, Dreaming, and Dream-Worlds in Comics:
    Dream of the Rarebit Fiend (1904–1911), Little Nemo (1905–1911) and
    The Sandman (1989–1996). In: Manfred Engel/Bernard Dieterle (Hg.): Writing the Dream / Écrire le rêve. Würzburg 2016, S. 277-303.
  • Schoko oder Vanille? Zur Bedeutung von Leseentscheidungen im interaktiven (Web-)Comic. In: Christoph Pflaumbaum/Carolin Rocks/Stefan Tetzlaff/Christian Schmitt (Hg.): Ästhetik des Zufalls. Ordnungen des Unvorhersehbaren in Literatur und Theorie. Heidelberg 2015, S. 359-376.
  • „Aber wir dürfen uns vor dem Bösen nicht verstecken“. Die Vergegenwärtigung historischer Mordfälle in der „Serienmörder-Trilogie“ von Peer Meter. In: Dietrich Grünewald (Hg.), Der dokumentarische Comic. Reportage und Biografie. Essen 2013, S. 101-117.
  • Historische Konkretisierung und Verallgemeinerung in den <Gruftwächter>-Aufzeichnungen (1916/17). In: Manfred Engel/Ritchie Robertson (Hg.), Kafka, Prag und der Erste Weltkrieg / Kafka, Prague and the First World War. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012 (Oxford Kafka Studies 2), S. 185-199.
  • Erzählperspektive im Medienwechsel. Visuelle Fokalisierung in Comic-Adaptionen von Texten Franz Kafkas. In: kunsttexte.de. E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte 1/2011; www.kunsttexte.de/index.php?id=591&L=0&idartikel=37875&ausgabe=37742&zu=621&L=0
  • „Ein rechtes Wollustferkel“. Erotisierung und Selbstzensur in Wilhelm Heinses italienischen Kunstbeschreibungen. In: Lenz Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien 1750-1800 17 (2010), S. 45-73.
  • Alles ist zeigbar? Der Comic als Medium der Wissensvermittlung nach dem iconic turn. In: KulturPoetik 10 (2010), S. 214-233.
  • Der Text als Bildauslöser: Beobachtungen zu einer bildlichen Metaebene im Don Quixote. In: Ines Detmers/Wolfgang G. Müller (Hg.), Don Quijotes intermediale Nachleben / Don Quixote’s Intermedial Afterlives. Trier 2010, S. 121-134.

Handbuchartikel

  • Adaptation. In: Sebastian Domsch/Dan Hassler-Forest/Dirk Vanderbeke (Hg.): Handbook of Comics and Graphic Novels. Berlin, Boston 2017 (in Vorbereitung).
  • Wilhelm Heinse. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin 2017.
  • Wilhelm Heinse, Ardinghello. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin, Boston 2017.
  • Wilhelm Heinse, Musikalische Dialoge. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin, Boston 2017.
  • F. L. zu Stolberg, Über die Fülle des Herzens. In: Matthias Luserke-Jaqui (Hg.), Sturm und Drang Handbuch. Berlin, Boston 2017.
  • Ein Landarzt. Kleine Erzählungen. In: Manfred Engel/Bernd Auerochs (Hg.), Kafka-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart, Weimar: Metzler 2010, S. 218-240.

Rezensionen

  • Rezension von:Florian Trabert/Mara Stuhlfauth-Trabert/Johannes Waßmer (Hg.): Graphisches Erzählen. Neue Perspektiven auf Literaturcomics. Bielefeld 2015. In: r:k:m. rezensionen : kommunikation : medien. http://www.rkm-journal.de/archives/18921.
  • Von der nichtexistenten Comicwissenschaft zur Comictheorie? (Rezension zu: Barbara Eder/Elisabeth Klar/Ramón Reichert (Hg.), Theorien des Comics. Ein Reader. Bielefeld 2011.) In: KulturPoetik 13 (2013) 1, S. 135-140.

Vorträge

  • Franz Kafka: Der Process. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Wir lesen, was Ihr lest! SoSe 2017, Universität des Saarlandes.
  • Die „Verwurstung von Literatur in Bildgeschichten“ oder: Literaturadaption in Comics. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung (im Gedenken an Dominik Schmitt): Das (pop-)kulturelle Gedächtnis – Plädoyer  für einen wissenschaftlichen Umgang mit der Populärkultur. WiSe 2015/16, Universität des Saarlandes.
  • „Auschwitz war nur ein grässlicher Zufall“. Zur Wirkungslosigkeit der Theodizeefrage in der ‚Holocaustliteratur‘. Tagung „Warum das Leid? Warum das Böse? Warum die Theodizee?“, 12.-14. November 2015, Universität Leipzig.
  • Pygmalions Objekt der Begierde. Zur ästhetischen Funktion des Erotischen im Kunstdiskurs des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Tagung „Erregungsmomente. Funktionen des Erotischen in der Literatur“, 27.-28. März 2015, Universität des Saarlandes, Saarbrücken.
  • Beiträge (zu Dürrenmatts Text und zur Adaption im Comic) im Rahmen der Lehrerfortbildung „Friedrich Dürrenmatt, Der Richter und sein Henker – multimedial“, 14. November 2014, Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland, Saarbrücken.
  • The Kafka Image. Innovation and Tradition of Kafka Adaptation in Comics and Graphic Novels. Tagung „Adapting the Canon“, 10.-12.Oktober 2014, Institute of Modern Languages Research, University of London.
  • Schoko oder Vanille? Zur Bedeutung von Leserentscheidungen im interaktiven (Web-)Comic. Tagung „Fallgeschichten des Zufalls. Zur Epistemologie des Unvorhersehbaren in Literatur und Theorie“. 12.-14. September 2013, Hannover.
  • Adaptionsforschung jenseits des „Werktreue“-Prinzips. Grundlagen einer typologischen Analyse von Literaturadaptionen im Comic. Überregionales Doktorandensymposium, 22.-23.März 2012, München.
  • Über Sinn und Unsinn des Begriffs Graphic Novel. 25. Januar 2012, Institut für Kunstgeschichte, Universität des Saarlandes (Vortragsreihe „Comic und Computerspiel“).
  • „Aber wir dürfen uns vor dem Bösen nicht verstecken“. Die Vergegenwärtigung historischer Mordfälle in der „Serienmörder-Trilogie“ von Peer Meter. Tagung „Reportagecomics. Dokumentarische Comics. Comicbiographien“, 11.-13. November 2011, Universität Passau.
  • Historische Konkretisierung und Verallgemeinerung in den <Gruftwächter>-Aufzeichnungen (1916/17). Tagung „Kafka, Prague, and the First World War“. 13.-15. September 2010, St. John‘s College, Oxford.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s